Sonntag, 7. Februar 2016

1760 / 1770 verzierte Wolljacke mit curryfarbener Jupe

Schon seit längerem schwebte mir vor eine weiter Jacke für das 18. Jahrhundert zu machen. Dafür sind mir ein beerenfarbener Wollstoff, sowie ein curryfarbener für die Jupe, aus meinem kleinen Stofflager, in die Hände gefallen. Diesmal sollte es aber etwas aufwendiger werden.
Für die Jacke wurde der Schnitt von JPR Ryan abgewandelt, womit ich auch meine grüne Jacke genäht habe. Da sie zur hinteren Mitte länger werden sollte, habe ich ein Probeteil gemacht und so lange gekürzt, angezogen, nochmal gekürzt, angezogen ... bis es mir recht war.
Damit der Stecker Dreiecksförmig wirkt, habe ich die Jackenöffnung so abgewandelt, dass sie zur Taille hin schmaler wird.

Als Futter habe ich mir ein rosa Leinen ausgesucht. Bis auf die Ärmel ist alles gefüttert und das Futter ist mit jeder Naht am Oberstoff fixiert. (Wird hier super erklärt) Dies hat zur Folge, dass man Oberstoff und Futter mit der Hand (an der Saumkante) versäubern muss, aber das Futter verrutscht nicht und wirft keine unschönen Falten.

Das Faltenband ist aus dem Oberstoff und nicht, da es ein feiner Loden ist, versäubert oder gesäumt. Am Ärmeln und am Stecker ist es 2,54 cm (1 inch) und am Halsauschnitt 5,08cm (2 inch) breit. Das Stecken und Nähen der Falten hat zwar Zeit in Anspruch genommen, hübscht jedoch die Jacke sehr schön auf.
Die Knöpfe am Stecker sind nur reine Zierde und erfüllen keine Funktion. Er ist mit Nadeln an der Schnürbrust befestigt und die Jacke ist ebenfalls fest gesteckt.
Der Stecker mit probeweise angesteckter Schleife
Nun kurz zur Jupe. Sie habe ich aus einem curryfarbenen gröberen Wollstoff gemacht, welcher super zu der Jacke passt. Die Falten beginnen vorne weiter weg von der Mitte als hinten, damit der Stecker flacher auf den Rock fällt. Ansich ist eigentlich der Stoff zu grob für die Jacke aber die Farbe passt super. Doch ich habe noch einen passenden Quiltrock geplant, wenn der fertig ist wird diese Jupe wohl zum Arbeits- und Winterunterrock.
Nun genug geredet hier sind ein paar Bilder vom neuen Ensemble:

 Mir gefällt es, wie das rosane Futter hervor blitzt.
Geplant sind noch rosa Schleifen an Stecker und Armbeugen aber das Seidenband habe ich noch immer nicht und sie werden dann auch nur optional angesteckt.
Ich trage dazu meine plissierte Faltenhaube  und die Mitts welche als Aufschlag den gleichen Stoff haben wie die Jupe.

Material: Wollloden und Leinen (Jacke), Wolle grober Köper (Jupe)

Kosten: Jacke ca. 42 € , Jupe ca. 35€

Zeit: ca. 80 Stunden

Kommentare:

  1. Hallo :-) Ich habe vor kurzem deinen Blog entdeckt und finde, du nähst wirklich wunderschön! Ganz besonders gefallen mir hier die Handschuhe - die passen, so scheint es mir, wie angegossen. Beneidenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Es freut mich sehr, dass dir die Sachen gefallen. Die Mitts trage ich auch im Alltag, sie passen wirklich gut.

      Löschen